Über Melanie

Ich möchte Menschen darin unterstützen, Ruhe zu finden, in ihre gesunde Balance zu kommen und mit einer inneren Haltung von Liebe, Mitgefühl und Gleichmut sich selbst wieder nah zu sein.
Schon früh in meinem Leben hatte ich den tiefen Wunsch zu meditieren. Ich übte einige Jahre allein, bis ich 2005 den Weg in ein Yogastudio fand. Mein Beruf als Krankenschwester forderte mich zunehmend. Im Yogaunterricht regenerierte ich und erfuhr unterschiedliche Wege in die Stille.
2012 kündigte ich meinen sicheren Job und zog mit meinem Mann für ein Jahr um die Welt. Von Asien, bis Australien, Mittel- und Südamerika. Überall fand ich Yogastudios und verschiedene Yogastile. Die vielen Dimensionen des Yoga faszinierten mich sehr. Ich wollte mehr darüber wissen, tiefer eintauchen. So begann ich nach der Reise 2013 meine erste Yogalehrer Ausbildung. Nach der 200+ Std. (RYA) Ausbildung im Vinyasa Stil schloss ich gleich eine Advanced Ausbildung mit 300+ Std. (RYA) an. Zudem kommen 100+ Std. (RYA) Yin Yoga und regelmäßiges Teilnehmen an Workshops und Konferenzen.
In den Jahren des Unterrichtens fand ich immer mehr in die Sanftheit. Seit 2019 unterrichte ich ausschließlich Yin Yoga.
Mit Thai Yoga kam ich 2014 auf der Yoga Conference in Köln zum ersten Mal in Berührung und es war Liebe auf den ersten, achtsamen Griff! Nach einigen Workshops bei Krishna Takis und Kai Ribereau absolvierte ich meine Basis- und Advanced Ausbildung bei Tobias Frank in Deutschland.
Danach habe ich im geliebten Sunshine House in Griechenland weitergelernt. (Sunshine Network)
Advanced Dynamic (D. Lutt, Takis), Osteothai Principles (D. Lutt), 5-Elements & Meridians in Thai Yoga Massage (Takis).
Seit 2019 rundet Dien Chan Zone (Gesichtsreflexzonenmassage) mein ganzheitliches Angebot ab. Hier schließt sich der Kreis. Wie im Yin und Thai Yoga werden bei der Anwendung Energielinien des Körpers genutzt, um die innere Balance herzustellen.

Wenn wir liebevolle Freundlichkeit und Mitgefühl ausüben, sind wir die ersten, die davon profitieren.” (Rumi)